Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ausleiten und Entgiften

In den letzten Jahrhunderten und insbesondere in den letzten Jahrzehnten hat der Mensch eine schier unüberschaubare Zahl an chemischen Verbindungen - organisch wie auch anorganisch - entwickelt und oft unbedacht in die Umwelt entlassen. Heute wirken diese Fremdstoffe auf unseren Organismus ein und können unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden beeinträchtigen. Um so mehr rückt das Thema Ausleitung und Entgiftung in den Fokus der Naturheilkunde.

Teilweise produziert auch unser Körper selbst aufgrund unserer ungesunden Lebensweise körpereigene Gifte. Sie sind stoffwechselbedingt z. B. bei Stoffwechselkrankheiten wie Gicht oder Diabetes mellitus.

 Was die äußeren schädlichen Einflüsse angeht, hat der Mensch kaum eine Möglichkeit sich gänzlich davor zu schützen.

 

Quelle: Eigenbild - Ausleitung - EntgiftungQuelle: Eigenbild - Ausleitung - EntgiftungEntscheidend für unsere Gesundheit und Krankheit ist der Zustand unserer körpereigenen Grundregulation. Diese findet im Zellzwischenraum statt (extrazellulärer Raum). Dieser Raum ist angefüllt mit einer Flüssigkeit, die extrazelluläre Flüssigkeit. Sie entsorgt die Abfallprodukte und reguliert unser zelluläres Milieu.

Werden die Belastungen zu groß, weil sich zu viele Einflüsse und Lebensumstände aufsummiert haben, kann es sein, dass unser Körper es nicht mehr allein schafft, diese schädlichen Verbindungen abzutransportieren.

 

Das Gleichgewicht kann kippen. Eine Änderung des Lebensstils und eine gezielte Unterstützung der Ausscheidungsorgane kann hier hilfreich sein um den Körper neu auszurichten.

 

Wie kann sich eine Überlastung zeigen?

Nicht immer zeigen körperliche Untersuchungen oder die Laborwerte gleich pathologische (krankhafte) Befunde. Auch die Gerätemedizin kann nicht alles sichtbar machen, was unseren Körper belastet.

Eine Überlastung unsere Organsystems, unserer Grundregulation kann sich an Befindlichkeitsstörungen unterschiedlichster Ausprägung zeigen. Z. B. durch eine erhöhte Infektanfälligkeit, Lumbago, gastrointestinale Beschwerden, Müdigkeit, Hautprobleme, Gelenkprobleme, Allergien, um nur einige zu nennen. Es kann auch sein, dass bereits begonnende Therapien für ein bestimmtes Problem nicht die gewünschte Wirkung zeigen.

 

Die chinesische Medizin kennt zahlreiche Möglichkeiten die unterschiedlichen Organe und Organfunktionkreise zu unterstützen und zu aktivieren. Auch über die Spagyrik und über homöopathische Komplexmittel, Phytotherapeutika sowie die alt bewährten Naturheilverfahren ermöglichen eine intensive Unterstützung eines Ausleitungsprozesses und schaffen so die richtige Grundlage dafür, dass der Körper seine Selbstheilungskräfte voll entfalten kann.

Vitamine, essenzielle Fettsäuren, Aminosäuren, Mineralstoffe, Spurenelemte und Enzyme können den Körper bei seiner Ausleitungsarbeit sinnvoll untstützen.

Der Einsatz dieser kleinen Helfer sollte jedoch sinnvoll koordiniert werden und nicht nach dem "Gießkannenprinzip" erfolgen.

 

Gern begleite ich Sie dabei und erstelle Ihre individuelle Ausleitungstherapie.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?