Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Nebennierenerschöpfung (Burn-out)

Bei starker dauerhafter Erschöpfung kann die Erstellung eines Stressprofiles sinnvoll sein. Labortechnisch sind solche negativen Entwicklungen zwischenzeitlich nachweisbar. Am Cortisol (Aktivitäts- und Stresshormon) kann abgelesen werden, wie hoch die Stressbelastung ist und sich der Zustand der Nebennieren darstellt. Die Nebennieren sind der Produktionsort unses körpereigenen Cortisols.

Dauerhafter Stress lässt diese Werte über einen langen Zeitraum in die Höhe schnellen. Dies geschieht so lange, bis die Nebennieren, die dieses Hormon produzieren, erschöpft sind (Nebennierenerschöpfung).

Quelle: EigenbildQuelle: Eigenbild

 

Die Folgen können weitreichend sein und sich sehr nach-haltig auf Wohlbefinden, Gesundheit und Leistungsfähigkeit eines Menschen auswirken.

Je früher eine solche Entwicklung erkannt wird, desto wirkungsvoller kann entgegengesteuert werden.

 

 

Hier gilt es das System zu entlasten, zu unterstützen und zu stabilisieren. Die chinesische Medizin und die Naturheilkunde bieten viele sanfte Methoden zur Regulierung.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?