Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Säure- und Basenhaushalt

 Das Gleichgewicht ist das Entscheidende beim Säure- und Basenhaushalt in unserem Körper. Nur wenn diese Ausgewogenheit in unserem Körper besteht, kann er optimal seine Aufgaben erfüllen. Unser Körper nimmt täglich Flüssigkeit, Sauerstoff und Nahrung zu sich. Daraus gewinnt er seine Energie die uns am Leben teilhaben lässt. Das ganze nennt sich Stoffwechsel. Wie auch bei anderen Verbrennungsmotoren fallen beim menschlichen Stoff-wechsel Abfallprodukte an. Unsere Lunge atmet Sauerstoff ein und Co2 (Kohlendioxid) wieder aus. Weitere feste und auch flüssige Abbauprodukte wie die Säuren werden über unsere Organe Niere, Darm und Haut ausgeschieden. Auch die Leber ist indirekt aber maßgeblich an dieser Regulation beteiligt.

 

Quelle: Eigenbild - Säure- Basen - Regulation - HaushaltQuelle: Eigenbild - Säure- Basen - Regulation - Haushalt


Woher kommen all die Säuren?

Hier einige Beispiele:
=> Harnsäure - kann aus Fleisch- und Zellverfall entstehen
=> Milchsäure - kann aus körpereigener Anstrengung entstehen
=> Salzsäure - kann durch Dauerstress, Trauer, Angst entstehen
=> Essigsäure - kann aus Fetten und Süßigkeiten entstehen
=> Oxalsäure - ist z. B. in Kakao, Rabarber, Spinat enthalten
=> Acytylsalizylsäure - kann in Schmerzmitteln enthalten sein
=> Schwefelsäure - entsteht aus Schweinefleisch
=> Gerbsäuren
- sind in schwarzem Tee und Kaffee enthalten


Wann entsteht ein Ungleichgewicht?

Viele Dinge die wir heute für Nahrung halten, sind es oftmals nicht mehr. Unsere modernen Ernährungsgwohnheiten wie ein zuviel an Fleisch, Weißmehlprodukten, Süßigkeiten und auch Alkohol und Nikotin überlasten in zunehmenden Maße unsere Ausscheidungsorgane. Und was der Körper nicht ausscheiden kann, muss er zwangsläufig einlagern. Dies geschieht im Bindegewebe. Diese Säuren können im Laufe der Zeit unsere Stoffwechselvorgänge blockieren und mit vielfältigen Beschwerden auf verschiedenen Ebenen im Zusammenhang stehen.

Was tun gegen Übersäuerung?

Zuerst sollte getestet werden, ob bei Ihnen eine Übersäuerung vorliegt. Da der PH-Wert nicht direkt im Bindegewebe gemessen werden kann, muss ein Tagesprofil erstellt werden. Individuell erstelle ich dann für Sie Ihren persönlichen Basenfahrplan. Dieser richtet sich nach Ihrem Gesamtgesundheits-zustand und Ihrem Beschwerdebild. Eine kurmäßige Unterstützung der Ausscheidungsorgane kann den Prozess beschleunigen und unterstützen. Außerdem erhalten Sie wertvolle Alltagstips, damit eine weitere Übersäuerung vermieden werden kann.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?