Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Moxibustion

 

Was ist Moxibustion?

 

Moxibustion (Moxen, Moxa, Moxabehandlung) wird meistens in Verbindung mit Akupunktur durchgeführt. Für die Moxibustion wird Wolle von den Blättern des chinesischen Beifußkrautes verwendet (Artimesiae vulgaris).

 

Quelle: Fotolia - MoxibustionQuelle: Fotolia - Moxibustion

 

Dieses Kraut wird entweder auf die Nadeln oder mit einer Unterlage aus Knoblauch, Ingwer, Salz über den Akupunkturpunkten verglüht. Es gibt auch selbstklebende Moxa-Hütchen (wie hier abgebildet) sowie auch raucharme Produkte aus Kohle.

Quelle: Fotolia - Moxakraut - Beifuß - Artemisia vulgarisQuelle: Fotolia - Moxakraut - Beifuß - Artemisia vulgaris

 

Die Moxazigarre (hier wird Beifußkraut in dünnes Papier gewickelt) wird an einem Ende entzündet und die glührende Spitze wird dem Therapiepunkt bis auf ca. einem halben Zentimeter genähert und nach Wärmeempfinden wieder zurückgezogen.

Quelle: Fotolia - Moxakraut - Beifuß - Artemisia vulgarisQuelle: Fotolia - Moxakraut - Beifuß - Artemisia vulgaris

 

Dies geschieht so lange, bis der Therapiepunkt gerötet ist. Die Wärmeausstrahlung soll
eine Stärkung und Aktivierung des Qi (Lebensenergie) bewirken.

Oft wird es eingesetzt um "Nässe" und "Kälte" zu vertreiben und Qi-Stagnationen aufzulösen.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?